• Versandkostenfrei ab 50 €
  • Aktion startet in:
Angebote in:

Park Borderies Mizunara Finished Cognac 43,5% vol. 0,70l

Weisshaus Shop Zoomansicht

51,90 €

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Inhalt: 0.7 l (74,14 € / 1 l)

Sofort lieferbar 1-3 Werktage

Menge:
Menge:
Park Borderies Mizunara Finished Cognac 43,5% vol. 0,70l
Bewertungen (1):m
(1)

01.04.2019

Abolut empfehenswert.

Der exzeptionelle Cognac Park Borderies stammt aus der Feder des Maison Tessendier aus dem Herzen der Stadt Cognac. Die miteinander vermählten Eaux de vie wurden in der Cru Borderies, wie es offiziell heißt, gewonnen (Das bedeutet nichts anderes als die etwa 4.000 Hektar große Anbauregion Borderies, südlich der Stadt Segonzac). Nach der Zusammenführung der bereits lange gereiften Weinbrände ruht diese Assemblage noch 6 Monate lang in den heißbegehrte Mizunara Eichenfässern (mehr dazu bei Interessantes), die dem Cognac ihre ganz eigenen Geschmacksnoten einhauchen.

Experimente mit der altehrwürdigen Spirituose Cognac? Sehr gut und längst überfällig!

Nase: dichte, weiche Duftnoten von Birnen, Blüten, dezenten Würznoten, Vanillegebäck und Nüssen.

Gaumen: seidenweiche Textur mit cremiger Bourbonvanille, Honig, Mandeln, floralen Akzenten, Eichennoten und einem Füllhorn an kandierten Früchten.

Finish: langer, voluminöser Ausklang.

Unsere Empfehlung: natürlich pur bei Zimmertemperatur. Wer es „verwegen“ – fernab des traditionellen Pur-Genusses mag, hier ein grandioses und ganz einfaches Rezept: Die „French Connection“. 3 cl Cognac und 3 cl Walcher Amaretto in einem Whiskyglas über Eis vereinen und fertig.

Interessantes

Die Ära des Mizunara Eichenfasses scheint unwiderruflich angebrochen. Kaum ein Spirituosenhersteller, der sich nicht des teuren, asiatischen Gehölzes bedienen würde. Deswegen, ein kleiner Ausflug in den japanischen Wald, in die Welt dieser Ostasiatischen Eiche.

Die Mizunara Eiche, auch als quercus mongolica oder japanische Wassereiche bezeichnet, gedeiht – gemeinsam mit ihren etwa 600 Unterarten, die allerdings weniger zum Heranreifen von Spirituosen taugen - in verschiedenen ostasiatischen Regionen. Die Mizunara wächst recht langsam und weist in ihren Jugendjahren eine sehr grobporige Struktur auf, weswegen sie erst mit weit über 100 Lebensjahren für Spirituosen-Fässer genutzt werden kann. Der Küfer, der sich mit der Mizunara beschäftigt wird ohne ein wenig Routine im Umgang mit diesem Holz, keine besondere Freude an ihr haben. Das Holz ist sehr hart und dabei äußerst spröde. So verlangt unter anderem das Biegen in die richtige Dauben-Form eine gehörige Portion an Erfahrung. Teilweise sind sogar Maßnahmen nötig um das Fass abzudichten. Das erreichen die Küfer durch das Aufbringen einer stärkehaltigen Fruchtpaste.

 

Fragen zum Artikel? Weitere Artikel von Maison Tessendier Artikel-Nr.: A5003905
Herkunft: Frankreich
Lebensmittelverantwortlicher Erzeuger oder Importeur nach LMIV
spirits company gmbh
Hochstrasse 17
4731 Prambachkirchen
Österreich

 
Zuletzt angesehene Artikel