• Versandkostenfrei ab 50 €
  • Aktion startet in:
Angebote in:

Bruichladdich

Das Bruichladdich feine Whiskys produziert hat sich schon längst herumgesprochen.  Bei uns im Weisshaus Shop haben Sie die Qual der Wahl zwischen mehr als 15 verschiedenen Abfüllungen! Wenn Sie Bruichladdich bislang noch nicht kennen, dann empfehlen wir den Klassiker Scottish Barley The Classic Laddie Islay. Kenner werden an dem Bruichladdich Octomore 06.1 oder dem Black Art 4.1 ihre helle Freude haben.

Weiterlesen

 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bruichladdich The Botanist Islay Gin 46% vol. 0,70l 29,90 € 1 l = 42,71 € 2
Bruichladdich The Laddie Eight Edition Whisky 50% vol. 0,70l 39,90 € 1 l = 57,00 € 2
Bruichladdich Scottish Barley The Classic Laddie Islay Whisky 50% vol. 0,70l 39,90 € 1 l = 57,00 € 2
Bruichladdich Bere Barley 2008 Islay Whisky 50% vol. 0,70l 69,90 € 1 l = 99,86 € 2
NEU
Bruichladdich Octomore 10.1 Scottish Barley Islay Whisky 59,8% vol. 0,70l 124,90 € 1 l = 178,43 € 2
NEU
Bruichladdich Octomore 10.3 Islay Barley Whisky 61,3% vol. 0,70l 189,90 € 1 l = 271,29 € 2
Port Charlotte Scottish Barley Islay Whisky 50% vol. 0,70l 55,90 € 1 l = 79,86 € 2
Port Charlotte 2007 cc:01 Islay Whisky 57,8% vol. 0,70l 79,90 € 1 l = 114,14 € 2
Port Charlotte Islay Barley 2011 Whisky 50% vol. 0,70l 49,90 € 1 l = 71,29 € 2
Bruichladdich Octomore 09.1 Islay Whisky 59,1% vol. 0,70l 114,90 € 1 l = 164,14 € 2
Bruichladdich Islay Barley 2010 Islay Whisky 50% vol. 0,70l 46,90 € 1 l = 67,00 € 2
Bruichladdich Octomore Masterclass 08.2 Islay Whisky 58,4% vol. 0,70l 159,90 € 1 l = 228,43 € 2
Bruichladdich Islay Barley 2011 Islay Whisky 50% vol. 0,70l 49,90 € 1 l = 71,29 € 2
Bruichladdich 22 YO The Laddie Twenty Two Islay Whisky 46% vol. 0,70l 189,90 € 1 l = 271,29 € 2
Bruichladdich 16 YO The Laddie Sixteen Islay Whisky 46% vol. 0,70l 139,90 € 1 l = 199,86 € 2
Bruichladdich Black Art 4.1 Islay Whisky 49,2% vol. 0,70l 249,90 € 1 l = 357,00 € 2
Bruichladdich Black Art 5.1 Islay Whisky 48,4% vol. 0,70l 259,90 € 1 l = 371,29 € 2
Bruichladdich 32 YO Rare Cask Series Vintage 1984 Whisky 43,7% vol. 0,70l 899,90 € 1 l = 1.285,57 € 2
Bruichladdich Octomore 09.3 Islay Whisky 62,9% vol. 0,70l 189,90 € 1 l = 271,29 € 2



Bruichladdich – anders als die anderen
Ohne Bruichladdich wäre die schottische Whisky-Welt unzweifelhaft um einiges ärmer. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als „progressive Hebriden Brennerei“. Man ist stolz auf die trotzig behauptete unabhängige Stellung und auf die Fähigkeit, Marktnischen zu erkennen und zu besetzen. Etwas unkonventionell war die 1881 von dem erst 23-jährigen Ingenieur Robert Harvey für die Glasgower Brennerfamilie Harvey erbaute Destillerie von Anfang an. Im Gegensatz zu den meisten anderen Brennereien auf Islay wurde sie am Reißbrett geplant und war nicht an einen bestehenden landwirtschaftlichen Betrieb angegliedert.


Bruichladdich: Niedergang und Auferstehung
Die Harveys betrieben Bruichladdich bis zur Stilllegung 1929. Wie ihre Nachbarin Port Charlotte fiel die Brennerei zwischen den Kriegen in einen Dornröschenschlaf. 1936 wiedereröffnet, fand sie 1938 neue Besitzer: den Eigentümer von Ben Nevis, John Hobbs und seine Partner. 1968 übernahm Invergordon Distillers Ltd das Ruder und erhöhte die Anzahl der Brennblasen auf vier. Nach der Übernahme durch Whyte & Mackay lag Bruichladdich von 1993 bis Dezember 2000 still. Dann erwarb eine Gruppe unter Leitung von Mark Reynier vom unabhängigen Abfüller Murray McDavid die Brennerei für 6,5 Mio. Pfund. Das Team, darunter Jim McEwan, ein Urgestein unter den Brennern auf Islay, und Brennereimanager Duncan McGillivray, übernahm eine praktisch unveränderte viktorianische Anlage mit offenen, gusseisernen Maischebottichen und hölzernen Gärbottichen. Eine der beiden Wash Stills, ist seit der Gründung vor Ort und nun die älteste Schottlands.

 

Bruichladdich_Destillerie2

Bruichladdich_Produktion


Ein anderer Ansatz
Von Anfang an lag der neuen Führung von Bruichladdich daran, sich abzusetzen. Mark Reynier erklärt: Frei von jeglicher Kontrolle durch einen Konzern wird Bruichladdich jetzt direkt vor Ort geleitet und produziert hier mit einer Ausstattung, die zum Teil noch aus dem 19. Jh. stammt, vorindustriellen Techniken, aber auch mit modernster Telekommunikation und Inspirationen aus dem Weinhandel den reinsten Single Malt Whisky Schottlands. Bruichladdich bringt aus seinen Beständen eine verwirrende Vielfalt oftmals limitierter Abfüllungen heraus, dazu eine getorfte und eine ungetorfte Linie. Zu den interessanten Innovationen zählt der hochprozentige, vierfach gebrannte "X4" der auf ein legendäres gälisches Getränk namens usque-baugh-baul zurückgeht.

Kräftiger Torf
Als die Brennerei im Mai 2001 wieder in Betrieb ging, war der erste Feinbrand mit 40 ppm stark getorft. Er wurde Port Charlotte getauft und erscheint als limitierte Abfüllung bis heute im jährlichen Turnus. Es gibt längerfristige Pläne, die alte Brennerei in Port Charlotte im kleinen Rahmen wieder zu nutzen. Zudem hat Bruichladdich den "Octomore" gebrannt - mit einem Phenolgehalt von mindestens 80ppm der torfigste Whisky der Welt.
2003 installierte die Brennerei die einzige Abfüllanlage auf Islay. Ein Teil des Whiskys entsteht hier heute also von der Gerste bis zur Flasche. Neben den beiden konventionellen Destillenpaaren versieht hier auch die letzte funktionsfähige Lomond-Destille in Schottland ihren Dienst, die 2004 aus der Inverleven Distillery in Dunbarton gerettet wurde. Das "Ugly Betty" getaufte Gerät erzeugt nun einen Gin namens "The Botanist".

Bruichladdich_Destillerie

 
Zuletzt angesehene Artikel