• Versandkostenfrei ab 50 €
  • Aktion startet in:
Angebote in:

Oban

Im Jahre 1794 wurde die Destillerie Oban von den Brüdern John und Hugh Stevenson gegründet und spielt seit dem eine Hauptrolle im Leben der gleichnamigen Stadt. Als die Brennerei damals in unmittelbarer Nähe des Hafens gebaut wurde, existierte die heutige Stadt Oban noch gar nicht. Erst mit der Zeit wuchs um die Brennerei eine Gemeinde. Eine Vergrößerung der Produktionsstätten innerhalb der Ortschaft war deshalb nicht mehr möglich. Aufgrund dieses Platzmangels verfügt die Brennerei immer noch über lediglich zwei Brennblasen.

Weiterlesen

Oban

Die Stadt Oban liegt an der Westküste von Schottland, zwischen den westlichen Highlands und den Inseln und bildet somit die Grenzlinie zwischen Land und Meer. Oban ist der Hauptort des westlichen Highlands und zählt aufgrund seines Hafens zum wichtigsten Dreh- und Angelpunkt für den Verkehr zu den Inseln. Das Klima in den West Highlands ist mild und gemäßigt und der warme Golfstrom wärmt die Stadt. Die maritime und oft neblige Stimmung im Ort schlägt gibt der Oban Whisky wider. Für die Herstellung wird nur die beste Gerste verwendet, die nach exakten Angaben der Brennerei gemälzt wird. Der Whisky reift mindestens 14 Jahre lang in Eichenfässern.

Die Oban Destillerie spielt seit ihrer Gründung eine tragende Rolle für ihre Umgebung. Alle Firmeninhaber, anfangen bei den Gründern John und Hugh Stevenson, der Brennerei haben die Tradition von Gemeinschaft und Gastfreundlichkeit gelebt und diese Werte weiter gegeben. Die zwei Gründer kamen aus der Gegend und sind mit ihrer Mutter nach dem Tod des Vaters, der Steinmetz war, nach Oban gezogen. Zunächst baute die Familie eine Bootswerft auf. Eine Gerberei und Brauerei folgten, die schließlich 1794 zur Oban Destillerie umfunktioniert wurde. Der Sohn von Hugh Stevenson, Thomas, war ehemaliger Landwirt in Argentinien und kam zurück nach Oban um den Treuhändern seines Vaters und seines Onkels die Destillerie und den Schiefersteinbruch abzukaufen. Der Bruder von Thomas lebte in Edinburgh und betrieb dort eine Druckerei. Als Thomas Stevenson ihm Geld lieh, kam er selbst in finanzielle Schwierigkeiten. Vorerst versuchte er seine Lieferanten mit Whisky und Schiefer zu bezahlen, bis sein Sohn von Peru nach Schottland zurück kehrte um seinem Vater unter die Arme zu greifen. Ab 1830 leitete dieser die Destillerie bis diese nach seinem Tod im Jahre 1869 in Fremdbesitz überging.

 

Oban_Whisky5

Oban_Whisky1


Die Destillerie wurde 1883 von J. Walter Higgin erworben und wurde zwischen 1890 und 1894 technisch gänzlich überholt bzw. modernisiert. Dies war der Grundstein für die Weiterproduktion des Whisky’s, da die vorhandene Nachfrage gedeckt werden musste. J. Walter Higgin ließ die kleinen Brennblasen und andere Einrichtungen der Brennerei exakt nachbauen, um sicherzustellen, dass die Qualität der Produkte unverändert blieb. Die Gebäude und Inneneinrichtung der Brennerei sehen heute noch genauso aus, wie nach den durchgeführten Umbauarbeiten von Higgin.

 

Oban_Whisky4

Oban_Whisky2


Abgefüllt wird der Oban Single Malt Whisky in einer großen Anlage in Leven. Der Whisky ist leicht torfig, mit einer Brise Meeresluft und Seetang. Er ist geschmeidig und Kenner sagen, dass er gut zu Meeresfrüchten passt.

 

Oban_Whisky3

 
Zuletzt angesehene Artikel